Bio-Putzmittel

Der Bio-Monat bedeutet auch einige Veränderungen beim Putzen. In diesem Monat beschränken wir uns auf 3 Reiniger: Spülmittel ( von Almawin), Allzweckreiniger (von Spinnrad) und WC-Reiniger (von Ecover). Bio-Fazit: Schrubben hält schlank!

Tag 14: Putzfimmel – aber öko, logisch!

Der Bio-Monat bedeutet auch einige Veränderungen beim Putzen. Bisher haben wir unsere Wohnung mit etwa 5 -6 verschiedenen konventionellen Reinigern in Schuss gehalten, das sieht jetzt etwas anders aus. In diesem Monat beschränken wir uns auf 3 Reiniger: Spülmittel ( von Almawin), Allzweckreiniger (von Spinnrad) und WC-Reiniger (von Ecover). Schon beim Kauf ist positiv aufgefallen, dass es nahezu alle Putzmittel auch als Öko-Reiniger gibt. Außerdem sind die meisten Hersteller mittlerweile auch um ein zeitgemäßes Äußeres (Verpackung, Aufmachung, Etiketten) bemüht.

Bio-Reiniger: Was ist drin?

Was die Inhaltstoffe angeht, so geht es auch bei Öko-Reinigern nicht ohne Chemie (nicht näher spezifizierte nichtionische und anionische Tenside, beim Allzweckreiniger auch Konservierungsmittel), aber sie sind alle biologisch besonders gut abbaubar. Das Spülmittel ist darüber hinaus „dermatologisch geprüft“ und auch für „hautsensible Menschen und Allergiker“ geeignet. „Hautsensibel“ ist eine großartige Wortschöpfung, wenn ich das höre, fängt gleich alles an zu jucken… Ich persönlich habe mir angewöhnt, beim Spülen und Putzen Handschuhe zu tragen, das erschwert es den Allergenen erheblich, sich an mich ranzumachen.

Schrubben, Schrubben!

Also, Handschuhe an und losgeputzt! Das Handspülmittel von Almawin benutze ich nunmehr seit 2 Wochen und, ehrlich gesagt, merke ich keinerlei Unterschied zum konventionellen Geschirrspülmittel. Es macht die Teller sauber, duftet und schäumt, wenn auch etwas weniger als das normale Spüli. Eine sehr kleine Menge genügt, ich werde die Probepackung (125 ml) vermutlich erst in einem halben Jahr aufbrauchen. Mit 0,89 Euro ein echtes Schnäppchen!

Der Allzweckreiniger (Oranex von Spinnrad) riecht recht intensiv nach Orange, was vermutlich an dem ätherischen Öl liegt, das in ihm enthalten ist. Er eignet sich gut, um den Fußboden zu wischen und Oberflächen (Tische, Arbeitsplatten, Schränke) zu reinigen. Im Bad muss man schon erheblich mehr Kraft aufwenden, da heißt es schrubben, schrubben, schrubben. Aber dafür duftet es hinterher wie im Orangenhain;-) Oranex kostet 3,85 Euro für 500 ml, ist somit mehr als doppelt so teuer wie vergleichbare konventionelle Markenprodukte.

Auch die Toilette hat einen neuen sanften Freund. Er heißt Ökologischer WC-Reiniger Atlantikfrische (von Ecover), kommt in der Flasche mit abgeknicktem Hals daher und riecht ganz fein. Die Reinigungsleistung ist zufriedenstellend, von der Anwendung und der Wirkung her gibt es keinen Unterschied zum konventionellen WC-Reiniger. Aber sanfter zur Umwelt und zu unserem Klo ist er. 750 ml Atlantikfrische gibt es für 2,49 Euro, also kaum teurer als die „Normalen“.
Morgen sind übrigens die Fenster dran, ich überlege schon, welches Putzmittel ich dafür verwenden soll….

Bio-Fazit

Ökologische Reiniger sind besser zur Umwelt und reinigen dabei eigentlich genauso gut, wenn man bereit ist, ein bisschen mechanischen Druck auf den Schmutz auszuüben. Dabei kosten sie nicht viel mehr als konventionelle Reiniger. Wenn man in Betracht zieht, dass Reinigungs- und Waschmittel in der Schweiz um einiges teurer sind als in Deutschland, lohnt es sich durchaus, ab und an einen größeren Posten Öko-Reiniger in Lindau oder Konstanz zu besorgen.
Übrigens, am morgigen Donnerstag ist unser Waschtag (für alle Nicht-Schweizer: an einem bestimmten Wochentag hat dann eine Miet-Einheit den Waschkeller ganz für sich alleine! 🙂 und da startet das nächste Experiment: Die Waschnuss! Demnächst mehr dazu in diesem Blog…

3 Gedanken zu „Bio-Putzmittel“

  1. Zur Fensterreinigung kannst Du das Spueli oder – falls Du eine Geschirrspuelmaschine Dein eigen nennst – am allerbesten Klarspueler nehmen.

  2. @ Willi: Ich habe gehört, es riecht dann irgendwie gar nicht, oder? Man sollte ein paar Tropfen Wäscheduft (Zitrus oder so) hinzugeben.

    @ Gundi: Danke, ich richte es Tatjana aus. Was auch gut funktionieren soll ist ein paar Tropfen Spiritus auf Zeitungspapier. Aber gibt es Öko-Spiritus? *g*

Kommentare sind geschlossen.