Biodrink – Genuss ist anders

Seit dem unaufhaltsamen Siegeszug der Bionade haben sich im Schatten des Kultgetränks aus der Rhön jede Menge „me-too“-Produkte daran gemacht, das Original vom Thron zu stoßen. Mit höchst unterschiedlichem Erfolg. Die Namen der Bio-Limonaden sind häufig an Bionade angelehnt: Maltonade, Sinconada usw. Und jetzt gibt es bei Aldi (Süd) auch eine Öko-Limo, den „Biodrink“.

Seit dem unaufhaltsamen Siegeszug der Bionade haben sich im Schatten des Kultgetränks aus der Rhön jede Menge „me-too“-Produkte daran gemacht, das Original vom Thron zu stoßen. Mit höchst unterschiedlichem Erfolg. Die Namen der Bio-Limonaden sind häufig an Bionade angelehnt: Maltonade, Sinconada usw. Und jetzt gibt es bei Aldi (Süd) auch eine Öko-Limo, den „Biodrink„.

Biodrink von Aldi - im TestBei unserem ersten Bio-Großeinkauf im Mai entdeckten wir den Biodrink im Discounter und haben uns zu Testzwecken einen Sechserpack (einzelne Flaschen gibt´s nicht) gekauft. Natürlich die Sorte Holunder / Cranberry, da die beiden anderen Sorten (Orange Ingwer und Citrus Ananas) nicht sehr vertrauenerweckend aussahen. Die Biobrause kommt in einer 0,5 Liter PET-Flasche (Einweg, wie alle Flaschen bei Aldi) mit einem mäßig künstlerisch angehauchten Design (eine Sonne – wie originell!) daher. Hergestellt wird sie von der Feldschlößchen Brauerei GmbH in Braunschweig und auf der Flasche prangt das EG-Biosiegel. Was ist drin?

Das Getränk besteht aus:

  • Wasser
  • Zucker
  • Kohlensäure
  • 1% Holunderbeersaft aus Konzentrat
  • Kohlensäure
  • Säuerungsmittel Milchsäure
  • natürliches Aroma (aha, hier verbirgt sich die Cranberry)
  • Antioxidationsmittel Ascorbinsäure
  • Gerstenmalzextrakt

Natürlich haben wir nach ein paar Tagen die Brause getestet. Wenn man die Flasche öffnet, strömt ein recht künstlich erscheinender Geruch nach säuerlich gärigen Johannisbeeren entgegen – das ist wohl die Milchsäure, die so komisch riecht. Der erste Schluck macht es dann klar – so lecker wie eine Bionade ist der „Biodrink“ natürlich nicht, finden wir. Die Kohlensäure ist recht intensiv, dann schmeckt man tatsächlich ein wenig Holunder hervor und „im Abgang“ kommt ein leicht zitroniger Geschmack – auch wenn angeblich keine Zitrone drin sein soll. Nun ja, für 0,49 Euro zzgl. 25 Cent Pfand können wir keine Wunder erwarten, oder? Was allerdings positiv ist: trotz des recht hohen Anteils von 6,5 pro 100 Gramm an Zucker (der wie der Gerstenmalzextrakt und das Holunderbeersaftkonzentrat aus biologischem Anbau ist) schmeckt die Aldi-Bio-Brause nicht sehr süß.

Bio-Fazit: Auch wenn es Verbraucherstimmen gibt, die das Biogetränk recht gut finden (z. B. bei Ciao), können wir uns der Meinung nicht anschließen. Natürlich werden wir den 6er-Pack auftrinken können, ohne uns den Magen zu verstimmen – aber Bio-Genuss stellen wir uns anders vor. Und so werden wir auch den Rest des Monats statt Bio-Brause eine leckere Bio-Schorle aus Apfelsaft oder Traubensaft mit Mineralwasser trinken. Das ist erstens günstiger und zweitens nicht so zuckrig 😉

2 Gedanken zu „Biodrink – Genuss ist anders“

Kommentare sind geschlossen.